Nexus entwickelt innovative Lösungen für den „Fintech“-Sektor

27.02.2015. Das luxemburgische Wochenblatt „Le Jeudi“ hat in seiner Ausgabe vom 12. Februar 2015 zwei Artikel über die Entwicklung des Fintech Sektors (Finanz-Technologien) in Luxemburg veröffentlicht.

Der erste Artikel ist ein Gespräch mit Olivier Carré, Partner und Leiter der Finanzdienstleistungen bei PwC Luxemburg. Nexus gehörte zu deren alljährlichem „Local to Global“ Accelerator Ereignis 2014 und profitiert nun von PwCs Programm, das junge Akteure aus dem „Tech“ Sektor mit dem Finanzsektor in Luxemburg verbindet. Der zweite Artikel enthält einen Überblick über unsere neXus Lösungen für den Finanzsektor.

Wir von Nexus freuen uns über die Zusammenarbeit mit PwC und über die Weiterentwicklung unserer Aktivitäten in Luxemburg.

Hier eine deutsche Kurzversion der Artikel:

Ein Ökosystem von hoher Expertise

Ein Gespräch mit Olivier Carré, Partner und Leiter der Finanzdienstleistungen bei PwC Luxemburg

In einem Gespräch mit dem Wirtschaftsmagazin „Le Jeudi“ erläutert Herr Olivier Carré, Partner und Leiter der Finanzdienstleistungen bei PwC Luxemburg, dass die Entwicklung der Finanztechnologien (Fintechs) für Luxemburg ein Wachstumsmotor ist.

Heute umfasst der Fintech-Sektor in Luxemburg über 150 innovative Existenzgründungsunternehmen, die alle möglichen Finanzdienstleistungen auf dem Markt anbieten: Mobiles Banking, virtuelle Währungen und vieles mehr.

Diese neuen Akteure stellen nur den Randbereich der globalen Finanzindustrie dar, aber es ist mit einem raschen Wachstum zu rechnen. Zudem haben sie bereits zu einer Senkung der Kosten im Zusammenhang mit den herkömmlichen Bankdienstleistungen beigetragen. Statt zu versuchen mit Ihnen zu konkurrieren, gehen große Banken dazu über, Partnerschaftsverträge mit diesen neuen Akteuren abzuschließen.

Bei dem Versuch, die gesamte Finanzindustrie voranzubringen, wurde der Fintech-Sektor für die luxemburgische Regierung in den vergangenen Jahren zu einer Priorität, um weltweit wettbewerbsfähig zu bleiben, insbesondere angesichts von Finanzmarktplätzen wie London, der erneut seine Dynamik unter Beweis stellen konnte.

Sowohl von der Regierung als auch von den Banken wurden jüngst mehrere Initiativen gestartet, um ein komplettes Ökosystem rund um die Fintechs zu schaffen und weiterzuentwickeln.

Die Firma Spallians, die sich auf das Geodaten-Management spezialisiert hat, sowie Nexus, ein Experte im Bereich IAM, sind zwei Beispiele für Unternehmen, die unter den Hauptakteuren der Branche herausstechen. Die Lösungen dieser Unternehmen nehmen direkten Einfluss auf den Bankensektor: Die Lösungen von Nexus tragen beispielsweise zur Absicherung einer Kundenidentität während einer Banktransaktion bei.

Das Großherzogtum Luxemburg ist ebenfalls die Heimat weltweiter Top Ten-Akteure wie Paypal.

Sesam – öffne dich

Die ‚Fintech‘ Nexus entwickelt innovative Lösungen für den Identitätsschutz

Nexus weitet sein internationales Wachstum im europäisch-luxemburgischen Raum aus.

Das Unternehmen bietet innovative IAM-Lösungen (Identity and Access Management). Am Anfang stand – wie immer – eine einfache Idee: Das Management von Identitäten und Zugängen zur Absicherung der Identität von Personen, Sachen und Computeranwendungen. Wie sich herausstellte, wurde dies vom Markt stark angefragt. Das Unternehmen expandierte rasch in den vergangenen 4 Jahren und verzeichnete einen Umsatzzuwachs von 150 %. Heute verlassen sich über 30.000 Kunden und 100.000 Nutzer auf die Dienstleistungen oder Produkte von Nexus weltweit. Nexus beschäftigt über 250 Mitarbeiter weltweit und 7 vor Ort in Luxemburg. Für die Beschäftigung in Luxemburg sind das gute Neuigkeiten: Nexus plant die Anstellung von etwa
20 weiteren Mitarbeitern in Kürze.

Sicherer Zugang

Peter Gille, CEO bei Nexus, erklärt, dass „Millionen Identitäten in einer vernetzten Welt hergestellt und verteilt werden müssen. Personen, vernetzte Objekte und Anwendungen erfordern eine sichere Identität, um eine universelle und offen vernetzte Welt zu schaffen. Angesichts der enormen Expansion, mit der wir auf diesem Gebiet zu tun haben, müssen wir Standards und Prozesse definieren, um die digitale mit der physischen Welt zu verbinden“.

In der digitalen Welt ist der Besitz einer Identität entscheidend. Die meisten vernetzten Dinge in unserem Alltag erfordern eine Identität, und diese muss auf sehr sichere Art und Weise geschaffen und verwaltet werden. Nexus bietet Lösungen, Dienstleistungen und Produkte, die sich speziell dieser Herausforderung annehmen. Die Lösungen von Nexus können an die besonderen Bedürfnisse beliebiger Kunden individuell angepasst werden. Ein Blick auf die Liste von Nexus‘ Kunden macht dies deutlich: Banken und Finanzunternehmen, Industrie- und Großunternehmen, mittelständische Marktteilnehmer und die öffentliche Hand – alle sind dort vertreten.

IAM-Lösungen sind entscheidend daran beteiligt, wenn es um die Einhaltung von Vorschriften im Zusammenhang mit dem Schutz von Daten und Anwendungen und um gesicherte Zugänge geht. Die Lösungen von Nexus zeichnen sich durch ein hohes Maß an Flexibilität und durch eine bedienungsfreundliche Nutzung für alle beteiligten Parteien aus.

Aber beim Identitäts- und Zugangs-Management geht es nicht nur um die Einhaltung von Vorschriften. Auch das Verwalten großer Gruppen von Identitäten mit unterschiedlichen Ansprüchen spielt eine große Rolle. Eine gute IAM-Lösung berücksichtigt die komplexen Erfordernisse unterschiedlicher Nutzergruppen wie etwa Beschäftigte, Kunden oder Partner. Jede dieser Gruppen besitzt ihre eigenen Anforderungen. Beschäftigte benötigen beispielsweise einen gesicherten Zugang zur richtigen IT-Ressource unabhängig von deren jeweiligen Standort. Kunden muss wiederum eine gesicherte und bedienungsfreundliche Möglichkeit für den Zugang zu Online-Serviceleistungen angeboten werden. Geschäftsbeziehungen zu Partnern erfordern vielleicht speziell verbundene Netzwerke.

Auf diese unterschiedlichen Bedarfs- und Anforderungsprofile reagiert Nexus mit einem globalen und dennoch diversifizierten Lösungsansatz, und das ist auch exakt der Grund, warum Nexus von PwC als Partnerfirma für das Accelerator-Programm ausgewählt wurde.

Published 27/2 2015

News and Blog