Sichere Kommunikation zwischen (smarten) Geräten

Das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) wächst rasant und die vierte industrielle Revolution (Industrie 4.0) ist in vollem Gange. Nexus sorgt für die sichere Kommunikation zwischen smarten Geräten, Servern und Computern und schützt zuverlässig vor Lauschangriffen und Cyberattacken.

Das IoT besteht aus smarten Geräten, die sich miteinander verbinden und miteinander kommunizieren. Auch die Zahl der batteriebetriebenen Geräte oder der Geräte mit begrenzten Ressourcen steigt kontinuierlich. Um zu verhindern, dass die Geräte Ziel einer Cyberattacke werden, ist eine umfassende Sicherheitsstrategie notwendig.

Mehr Sicherheit für Sensornetzwerke

Eine starke Verschlüsselung ist die Voraussetzung um die Kommunikation zwischen Geräten wirkungsvoll zu schützen. Die Basis sind kryptografisch geschützte vertrauenswürdige Identitäten. Unsere Technologien geben Geräten eine vertrauenswürdige Identität, egal ob sie nur von kurzer Lebensdauer oder für viele Jahre in Betrieb sind.

Bereitstellen starke Authentifizierung

Innerhalb des IoT muss sichergestellt werden, dass nur berechtigte Personen auf smarte Geräte zugreifen können. Die praxisbewährten Lösungen von Nexus unterstützen Unternehmen dabei, ihre Produkte und Services mittels starker Authentifizierung vor unbefugtem Zugriff wirkungsvoll zu schützen.

Durchgängige Verwaltung digitaler Identitäten

Die Zahl der im IoT vernetzten Geräte steigt und steigt. Die Verwaltung all dieser Identitäten bringt neue Herausforderungen mit sich. Die Nexus Lösungen für das Identity and Access Management ermöglichen automatische Workflows und die effiziente Verwaltung aller Identitäten über den gesamten Lebenszyklus.

Diese Lösung ist für diejenigen geeignet, die:

  • das Sicherheitsrisiko mithilfe bewährter Sicherheitstechnologie reduzieren wollen.
  • die Kommunikation zwischen (smarten) Geräten mittels PKI-Technologie sichern wollen.
  • sich auf ein gleichbleibend hohes Sicherheitsniveau verlassen wollen.
  • die auf vertrauenswürdige Identitäten und verschlüsselte Kommunikation auch für Geräte mit begrenzten Ressourcen setzen wollen .

Häufig gefragt:

Was bedeutet Industrie 4.0?

Steht für die vierte industrielle Revolution, aufbauend auf die Erste (Mechanisierung mit Wasser- und Dampfkraft), Zweite (Massenfertigung mit Hilfe von elektrischer Energie) und Dritte (Automatisierung der Produktion durch Elektronik und IT). Für die vierte Revolution prophezeien Experten die Informatisierung klassischer Industrien. Schlüsselelement ist die intelligente Fabrik (Smart Factory), gekennzeichnet durch Wandlungsfähigkeit, Ressourceneffizienz und Ergonomie sowie intelligente Kommunikation und Prozesse. Technologische Basis dafür sind cyber-physische Systeme und das Internet der Dinge.

Was ist das Internet of Things (IoT)?

Das digitale Netz wird bald greifbare Objekte (die „Dinge“), Personen, Maschinen, Geräte und Prozesse miteinander verbinden. Bis zum Jahr 2020 werden schätzungsweise 50 Milliarden Geräte mit dem Internet verbunden sein. Im Gegensatz zu dem Internet wie wir es kennen, in dem nur Personen digitale Identitäten besitzen, stattet das Internet der Dinge greifbare Objekte mit digitalen Identitäten aus. Diese Objekte sind mit Software, Elektronik und Sensoren ausgestattet, über die sie mit anderen Objekten oder Personen in der digitalen oder greifbaren Welt kommunizieren. IoT leitet in allen Industriezweigen einen Wandel ein. Es wird damit gerechnet, dass diese neue Verbindungsmethode in fast allen Bereichen der Automatisierungsbranche Einzug hält. Entscheidend für den Erfolg dieser neuen Vernetzungsmethode ist der Aufbau einer gesicherten Infrastruktur und die Schaffung vertrauenswürdiger Identitäten.

Was ist Industriespionage?

Der Diebstahl von Geschäftsgeheimnissen, wie Ideen, Technologien und Prozessen, Kundendaten, Geschäftsstrategien usw., zur Verwendung durch Wettbewerber. Industriespionage wird eher für kommerzielle Zwecke als für Zwecke der nationalen Sicherheit (Spionage) betrieben. Industriespionage ist von der Wettbewerbsbeobachtung – dem gesetzlich zulässigen Erfassen von Informationen, anhand derer die Aktivitäten eines Wettbewerbers erkannt werden können – zu unterscheiden. Sie tritt meist in technologielastigen Branchen, insbesondere der Computer- und Automobilbranche, auf, in denen erhebliche Summen in Forschung und Entwicklung investiert werden.

Was versteht man unter Public Key Infrastructure?

Mit Public Key Infrastructure (PKI) bezeichnet man eine Sicherheitstechnologie, die für die Absicherung von Computer- und Netzwerkszugängen sowie Kommunikationssicherheit einen breiten Einsatz findet. Das Credential einer PKI ist ein kryptografisches Schlüsselpaar sowie ein elektronisches Zertifikat, die u.a. zur Identifikation und Authentifizierung des Benutzers verwendet werden können.

Was bedeutet Identität?

Bezeichnet die digitale Identität einer Person, eines Geräts, Prozesses oder eines beliebigen anderen Objekts, das zu einem digitalen Netzwerk gehört. Die digitale Identität ist die Summe an Informationen, die das Objekt auf eindeutige Weise beschreiben. Sie enthält Angaben zu dessen Eigenschaften und Beziehungen zu anderen Objekten, wie z. B. Rechte (Berechtigungen) zur Ausübung bestimmter Handlungen in der digitalen oder greifbaren Welt. In der Vergangenheit erhielten nur Personen digitale Identitäten für die Kommunikation in der digitalen Welt. Heute erleben wir den Aufstieg des „Internet der Dinge“, das die meisten greifbaren Objekte, Maschinen und sogar Dienstleistungen um uns herum zu einer digitalen Infrastruktur zusammenschließt. All diese Objekte benötigen eine Identität, mit der sie vertrauenswürdige Verbindungen aufbauen und in dem digitalen Netz kommunizieren können.

Was ist ein digitales Zertifikat?

Ein digitales Zertifikat ist eine Identitätsbescheinigung, die von autorisierter Stelle, der Certification Authority (CA), ausgestellt wird.