Self-Service-Stationen

Mit einer Self-Service-Station können Anwender typische Funktionen für die Verwaltung von Ausweiskarten, wie das Aufnehmen eines Fotos, das Ändern einer PIN, das Verlängern der Gültigkeit oder das Sperren einer Karte, selbst ausführen.

Die Self-Service-Stationen von Nexus sind dank leicht verständlicher Worflows einfach zu bedienen und sind höhenverstellbar. Dadurch können Tastatur, Kamera und Touchscreen flexibel montiert werden, um eine bestmöglichen Komfort für die Anwender zu gewährleisten.

Kompatibilität zu den IAM-Lösungen von Nexus garantiert

Die Self-Service-Stationen funktionieren nahtlos mit den Lösungen von Nexus für das Identity Management und können daher problemlos in eine entsprechende Systemlandschaft integriert werden Der Betrieb als Stand-Alone-Lösung ist ebenfalls möglich. Die gesammelten Benutzerinformationen können dann entweder lokal oder im Unternehmensnetz gespeichert werden.

Die Standard-Ausrüstung der Self-Service-Station besteht aus einem PC, einer Web-Kamera, einem Touchscreen, einer Metalltastatur und der Software. Weitere Geräte wie Kartendrucker, Digitalkamera, Signatur-Pad und Kartenleser sind optional. Durch die robuste Bauweise kann die Self-Service-Station auch in unbeaufsichtigten Räumen aufgestellt werden.

Self-Services reduzieren Kosten

Die Self-Service-Station wird idealerweise in einem für alle Anwender einfach zugänglichen Bereich, wie z. B. beim Empfang oder in der Kantine, aufgebaut. Durch den Einsatz einer Service-Station können die Kosten für das Management von Ausweiskarten wie Mitarbeiterausweise drastisch reduziert werden.

News and Blog

Optimales Zertifikat-Lebenszyklusmanagement für IoT-Geräte

Blog

PKI-Zertifikate (PKI – Public Key Infrastructure) eignen sich ideal, um im Internet der Dinge (IoT) eine sichere Kommunikation, Zugangskontrolle und das Signieren von Code zu ermöglichen. Die Prozesse für das Zertifikat-Lebenszyklusmanagement müssen jedoch sorgfältig geplant werden. In diesem Text erklärt der PKI-Experte Tamás Horváth, wie Sie diese Prozesse für bestmögliche Sicherheit und Effizienz gestalten können.

Mehr lesen »
eIDAS_Gotland

Region Gotland nutzt das Nexus-Loginportal für die Anbindung an eIDAS

News

Die Region Gotland mit fast 60.000 Einwohnern ist die erste schwedische Gemeinde, die über eine voll funktionsfähige Verbindung mit dem schwedischen eIDAS-Knoten Sweden Connect verfügt. Nach der eIDAS-Verordnung müssen ab dem 29. September 2018 alle schwedischen Behörden mit elektronischen Vertrauensdiensten die Möglichkeit bieten, sich mit einer „Foreign eID“ anzumelden. „Mit dem Nexus Hybrid Access Gateway (HAG) Portal können alle EU-Bürger ein EU-zugelassenes Login erhalten“, sagt Jan Broman, IT-Stratege in der Region Gotland.

Mehr lesen »