Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA)

Bei der Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) werden zwei voneinander unabhängige Faktoren (Wissen, Besitz oder Sein) miteinander kombiniert , um das Risiko des nicht autorisierten Zugriffs auf Daten, Informationen und Services zu verringern.

Neue gesetzliche Regularien wie die europäische Datenschutz-Grundverordnung EU-DSGVO, die PSD2 für den Finanzbereich oder das IT-Sicherheitsgesetzt verlangen umfassende Schutzmaßnahmen für den Zugriff auf sensible Daten und Informationen, weit stärker als das, was das bis heute weit verbreitete Duo aus Benutzername und Passwort leisten kann.

Flexible Authentifizierungslösung

Angesichts der Vielzahl neuer gesetzlicher Regularien kann es teuer werden, den Zugriff auf digitale Ressourcen und Informationen nur mit Benutzername und Passwort zu schützen. Die flexible Authentifizierungslösung von Nexus ermöglicht die Kombination verschiedener Faktoren für die sichere Zwei-Faktor-Authentifizierung:

  • Eine bereitgestellte Corporate Identity + Fingerabdruck oder PIN
  • Eine (nationale) elektronische ID + Fingerabdruck oder Passwort
  • Eine virtuelle Smartcard + Passwort
  • Eine PKI-Karte + PIN
  • Ein Einmal-Passwort (OTP) + Passwort

News and Blog