ROI in weniger als 10 Minuten

Für die Supermarktkette mit 250 Filialen war es das Worst-Case-Szenario: 250 der insgesamt 2500 Kassen wurden von einem Virus befallen und waren unbenutzbar. Und das, obwohl eine Antivirensoftware installiert war und immer aktualisiert wurde!

Bei einem Tagesumsatz von rund 65 000 Euro pro Filiale und einer Öffnungszeit von täglich 14 Stunden bedeutete dies: Der Ausfall jeder einzelnen Kasse kostete die 8 Euro Umsatz pro Minute.

Um die Kassensysteme von dem befallenen Virus zu befreien, mussten die betroffenen Filialen bereits um 17 Uhr, also rund 2 bis 4 Stunden früher als üblich, schließen. Insgesamt dauerte die Reinigungsaktion 12 Stunden. Damit am nächsten Tag alle Kassen wieder voll funktionsfähig waren, mussten die Mitarbeiter des Kassenlieferanten die Nacht durcharbeiten.
Die entstandenen Kosten: 6500 Euro – ohne die Kosten für den Geschäftsausfall.

Die Konsequenz

Die Geschäftsleitung entschied, das Sicherheitskonzept zu ändern. Anstelle eines Antivirenprogramms sollte künftig eine Whitelisting-Lösung für die Sicherheit der sensiblen Kassen sorgen.Die Supermarktkette hat sich hierfür für die Implementierung der SE46 Software ID-Lösung von Nexus entschieden. Die Lösung wurde auf allen Kassen in den Filialen installiert.

Die ROI-Berechnung

Durch den Leasingvertrag mit einer Laufzeit von 3 Jahren entstehen Kosten in Höhe von jährlich 180 000 Euro. Darin enthalten sind die Installations-, Wartungs- und Supportkosten.
Berücksichtigt man einen möglichen Verlust von 19 500 Euro pro Minute bei einem Ausfall aller Kassen, ergibt sich ein Return on Invest (ROI) von 9,2.

Die Investition hat sich also in weniger als 10 Minuten für die Supermarktkette amortisiert!

Weiteren Kunden-Case auswählen