Lars Pettersson | Nexus Group

„Zufriedene Mitarbeiter sind Voraussetzung für zufriedene Kunden und profitable Unternehmen“

WIR STELLEN VOR: Lars Pettersson, CEO des Identity- und Security-Spezialisten Nexus Group. „Zufriedene Mitarbeiter sind die Voraussetzung für zufriedene Kunden, die wiederum die Basis für ein gutes Geschäft, gute Ergebnisse und letztlich zufriedene Unternehmensinhaber sind. Diese Erkenntnis steht im Mittelpunkt meines Führungsstils.“

Was haben Sie gemacht, bevor Sie im August 2015 zu Nexus kamen?

„Ich war zuvor etwa 30 Jahren in führenden Positionen der IT-Branche tätig, unter anderem bei schwedischen Unternehmen wie Bisnode, dem IT-Infrastrukturunternehmen Atea Sweden, bei Martinsson und QD UMEÅ.

Ich habe schon immer gerne Führungsaufgaben übernommen, auch in meiner Jugend, da war ich z. B. Leiter des Schülerrats.“

Die Aufgaben eines CEO sind in jedem Unternehmen anders. Wie sieht Ihre Arbeit bei Nexus aus?

„Als CEO ist man letztendlich für alles verantwortlich. Der CEO ist wie ein Dirigent in einem Orchester. Er muss dafür sorgen, dass gute und schöne Musik gespielt wird. Und wenn die Musik nicht mehr harmonisch klingt, muss der Dirigent die Ursachen dafür finden und Dinge verändern.

Als Dirigent muss ich aber auch sicherstellen, dass ich nicht zu viel Zeit mit Details verbringe und den Überblick verliere. Ich habe im Laufe der Jahre ganz gut gelernt, welche Aufgaben der CEO übernehmen sollte und welche nicht“, sagt Lars Pettersson.“

Wie führen Sie Nexus?

„Zufriedene Mitarbeiter sind die Voraussetzung für zufriedene Kunden, die wiederum die Basis für ein gutes Geschäft, gute Ergebnisse und letztlich zufriedene Unternehmensinhaber sind. Diese Erkenntnis steht im Mittelpunkt meines Führungsstils. Internationale Analysen zeigen, dass das Engagement der Mitarbeiter in vielen Unternehmen erschreckend gering ist. Als Führungskraft kann ich dazu beitragen, eine Umgebung zu schaffen, die das Engagement der Mitarbeiter verbessert.

Die Welt verändert sich heute so schnell, da kann man kein erfolgreiches Unternehmen nur auf der Grundlage starrer Regeln führen. Aber wenn Sie selbstbewusste und zufriedene Mitarbeiter haben, die sich etwas zutrauen – und auch mal Fehler machen –, können Sie ein attraktives und erfolgreiches Unternehmen aufbauen.

Es gibt einige Belege dafür, dass wir mit dieser Philosophie erfolgreich sind. Ein sehr renommierter potenzieller Kunde in Frankreich sagte mir zum Beispiel, dass es eine große Freude ist, mit uns zusammenzuarbeiten, weil unsere Mitarbeiter so engagiert und verantwortungsvoll sind“, sagt Lars Pettersson.

Wie schaffen Sie es, dass Ihre Mitarbeiter zufrieden sind?

„Zunächst einmal geht es darum, andere Menschen so zu behandeln, wie man selbst behandelt werden möchte. Ich will nicht, dass jemand jeden meiner Arbeitsschritte genau kontrolliert und ich bin sicher, diese Art von Mikromanagement wollen auch andere Leute nicht. Ich versuche auch, Taktieren und Prestige außen vor zu lassen und setze stattdessen auf gesunden Menschenverstand und Transparenz. Eine direkte, ehrliche Art der Kommunikation schafft Vertrauen.

Man kann den Menschen nicht vorschreiben, innovativ und kooperativ zu sein. Es geht darum, sie zu motivieren, indem man eine gute Unternehmenskultur schafft“, sagt Lars Pettersson.

Was haben Sie erreicht, seit Sie zu Nexus kamen?

„Wir haben unsere Mission deutlich gemacht: Wir ermöglichen vertrauenswürdige Identitäten und leisten damit einen Beitrag zu einer sicheren Gesellschaft. Wir verfolgen eine genau definierte Strategie. Wir haben entschieden, was wir tun werden und was nicht: Wir haben Produkte auslaufen lassen, die nicht von unserer Kerntechnologie unterstützt werden. Zudem wurden alle unsere Technologien in unserer Smart ID-Plattform zusammengeführt, sodass unsere Produkte jetzt interoperabel sind. Wir wissen, welche potenziellen Kunden wir ansprechen müssen und welche Art von Lösungen wir ihnen anbieten können.

Wir sind im Bereich Informationssicherheit nach ISO 27001 zertifiziert und haben ein neues ERP-System sowie ein System für die Automatisierung von Marketing-Aufgaben implementiert. Darüber hinaus wurden im Rahmen unserer Strategie ‚One Nexus‘ zahlreiche Maßnahmen eingeleitet, um die Akquisitionen der vergangenen Jahre in das Unternehmen zu integrieren, wobei die Geographie eine untergeordnete Rolle spielt“, sagt Lars Pettersson.

Wie sieht die Zukunft für Nexus aus?

„Unsere Strategie ist es, mit unseren Lösungen für vertrauenswürdige Identitäten große Unternehmen anzusprechen. Vertrauenswürdige Identitäten sind die Grundlage für digitale Sicherheit.

Die technologische Entwicklung wird immer rasanter. Das eröffnet erstaunliche neue Möglichkeiten, birgt aber auch große Gefahren. Und angesichts des hohen Tempos wird die Sicherheit häufig vernachlässigt. Wir ermöglichen eine sichere End-to-End-Kommunikation, damit vertrauliche Informationen nicht in die falschen Hände geraten. Darauf können wir stolz sein.

Wenn man nicht sicher ist, mit wem man kommuniziert, schadet das letztlich auch dem gesellschaftlichen Zusammenhalt. Wir ermöglichen zum Beispiel vertrauenswürdige Identitäten für die 400.000 Mitarbeiter in einem der größten europäischen Unternehmen – damit tun wir etwas wirklich Sinnvolles“, sagt Lars Pettersson.

An was arbeiten Sie gerade?

„Wir bereiten Nexus gerade auf den nächsten Schritt vor, der ein stärkeres Wachstum des Unternehmens fördern wird. Unsere Technologie ist Weltklasse, und der Markt braucht sie. Wir wollen, dass sie von so vielen Unternehmen wie möglich genutzt wird“, sagt Lars Pettersson.

Wie würden Ihre Kollegen Sie beschreiben?

„Sie würden wahrscheinlich sagen, dass ich sehr fordernd bin, und vielleicht auch, dass ich schnell bin. Hoffentlich würden sie auch sagen, dass ich authentisch und aufrichtig bin – und dass ich mit großem Engagement arbeite.

Ich denke, ich kenne mich selbst und meine Außenwirkung recht gut. Ich versuche, meine weniger produktiven Seiten so gut wie möglich zu managen, indem ich mich zurück nehme und offen für Feedback bin“, sagt Lars Pettersson.

Beschreiben Sie uns einen durchschnittlichen Tag in Ihrem Leben!

„Mein Start in den Tag sieht immer gleich aus. Ich stehe vor 6 Uhr auf, lese Zeitung und esse ein gesundes Frühstück – darauf verzichte ich nie. Dann fahre ich ins Büro – gelegentlich auch mit dem Motorrad. Ich bin vor 7 Uhr am Arbeitsplatz, dann kann ich die E-Mails der Nacht bearbeiten, bevor meine Kollegen kommen.

Die Tage sind immer anders, aber in der Regel habe ich 5 – 10 Meetings und bekomme etwa 100 Mails pro Tag. Ich beantworte alle Mails immer innerhalb von 24 Stunden. Auf meiner To-Do-Liste stehen immer ca. 60 aktuelle Aufgaben und ich verpasse nie eine Deadline. Ich bin sehr ehrgeizig, aber ich mag es, Dinge schnell zu erledigen.

Als ich größere Unternehmen wie Atea oder Bisnode leitete, hat mich eine Sekretärin unterstützt.

Ich bin viel unterwegs. Ich besuche regelmäßig alle unsere Niederlassungen weltweit. So bekomme ich ein Gefühl für die Atmosphäre und das Engagement der Mitarbeiter an den verschiedenen Standorten – und ich lerne unsere Kunden kennen.

Meistens verbringe ich meine Abende damit, die Mails abzuarbeiten, für die ich tagsüber keine Zeit hatte. Ich habe in der Woche nicht viel Freizeit, aber ich versuche immer, etwas Sport zu machen und idealerweise auch Klavier zu spielen“, sagt Lars Pettersson.

Published 17/1 2018

News and Blog