Wie Blockchain-Technologie für einen Timestamping-Dienst genutzt werden kann

Blockchain, die Technologie hinter der digitalen Währung Bitcoin, eignet sich nach Expertenmeinung für viele Anwendungen. „Ich habe mich mit der Blockchain-Technologie beschäftigt und einen funktionierenden Proof-of-Concept erstellt, wie sich Blockchain-Technologie für einen Timestamping-Dienst einsetzen lässt“, erklärt Mohammad Alhaj Ali, der seine Master-Thesis zu diesem Thema bei der Nexus Group in Schweden geschrieben hat.

Im ersten Schritt galt es herauszufinden, wie sich die Blockchain-Technologie bestmöglich für einen Timestamping-Dienst nutzen lässt, erklärt Mohammad Alhaj Ali, der an der Universität Uppsala studiert, seine Herangehensweise.

„Eine Blockchain ist eine verteilte Datenbank, die auf Zehntausenden von Computern gleichzeitig läuft. Ihr werden ständig neue Einträge, sogenannte Blocks, hinzugefügt. Standardmäßig kann auf die Blocks nur lesend zugegriffen werden“, erklärt Mohammad Alhaj Ali.

Hash-Wert als digitaler Fingerabdruck

Ein Timestamping-Dienst dient dazu, eindeutig zu beweisen, dass eine bestimmte Datei oder ein bestimmtes digitales Dokument zu einem bestimmten Zeitpunkt existiert hat. Bei der Datei oder dem Dokument kann es sich beispielsweise um eine digitale Identität oder um digitalisierte medizinische Aufzeichnungen handeln.

„Im Rahmen meiner Master-Thesis habe ich eine Webseite entwickelt, bei der sich Anwender anmelden und Dateien hochladen können, die mit einem Timestamp versehen werden sollen. Nach dem Upload berechnet der Service automatisch den Hash-Wert der Datei“, erläutert Ali.

Der Hash-Wert wird mit einem Kryptoalgorithmus errechnet und ist quasi der digitale Fingerabdruck der Datei. Anhand des Hash-Werts lässt sich die Datei eindeutig identifizieren und belegen, dass sie zwischenzeitlich nicht verändert wurde.

„Anwender, die ihre Dateien wegen Datenschutzbedenken nicht hochladen wollen, können die Hash-Wert auch lokal errechnen und den Hash-Wert anstelle der Datei hochladen. Im nächsten Schritt wird dann der Timestamping-Dienst gestartet und die Registrierungsanfrage an die Blockchain gestellt“, erklärt Ali die Funktionsweise.

Die Blockchain verarbeitet dann die Anfrage. Sobald 51 Prozent oder mehr der Rechner die Anfrage akzeptiert haben, wird der Hash-Wert registriert – zusammen mit der Identität des Anwenders und der Zeit.

„Die Einträge sind öffentlich und können durchsucht werden. Um festzustellen, ob ein Dokument tatsächlich mir gehört und zu einem bestimmten Zeitpunkt mit einem Zeitstempel versehen wurde, muss also nur der Hash-Wert oder Zeit und Datum geprüft werden. Das System zeigt die öffentlichen Informationen“, so Ali.

Blockchain hat viele Vorteile

Ein Timestamping-Dienst, der auf Blockchain-Technologie basiert, hat laut Mohammad Alhaj Ali einige Vorteile:

  • Ein „klassischer“ Timestamping-Service, der auf einem einzigen Rechner läuft, muss installiert und gewartet werden.
  • Die Nutzung eines verteilten Systems ist günstiger.
  • Ein einzelner Rechner ist anfälliger für Cyberangriffe als die auf Zehntausende von verbundenen Rechnern verteilte Blockchain.
  • Der Programm-Code der Blockchain ist offen und transparent. Das erhöht zudem das Vertrauen der Anwender.
  • Der Zugriff auf die Blocks ist standardmäßig „read-only“. Das macht es nahezu unmöglich, die Daten zu manipulieren.

Auch Kim Freskgård, Head of Software Development bei Nexus, ist sich sicher, dass die Blockchain-Technologie für mehr Sicherheit und Vertrauenswürdigkeit sorgen wird.

„Wer eine Blockchain nutzt, kann sich auf die Integrität der Daten verlassen. Und das System wird immer laufen und erreichbar sein, egal was passiert.“

Published 23/3 2017

News and Blog