5 todsichere Tipps, gehackt zu werden

Wie sicher fühlen Sie sich, wenn Sie im Web unterwegs sind? Wir haben 5 todsichere Tipps für Sie, wenn Sie Opfer eines Hackerangriffs werden wollen.

Verwenden Sie ein Passwort mit weniger als 8 Zeichen

Passwörter mit weniger als 8 Zeichen lassen sich in der Regel innerhalb von 40 Sekunden knacken. Längere Passwörter sind zwar sicherer. Trotzdem sollten Passwörter mit einer weiteren Authentifizierungsmethode kombiniert werden, zum Beispiel mit einer Smartcard. Eine solche Zwei-Faktor-Authentifizierung hilft, Sicherheitsrisiken zu vermeiden.

Verwenden Sie verschiedene Schlüssel für Ihre Log-ins

Haben Sie schon einmal Ihre Geldbörse oder Ihre Schlüssel verloren? Falls ja, dann wissen Sie: Je mehr Schlüssel und je mehr Karten Sie besitzen, desto mehr Schlösser müssen Sie austauschen und desto mehr Karten müssen Sie sperren. Indem Sie sämtliche Zugänge auf einer Karte speichern, verringern Sie die Anzahl der Karten, die Sie mit sich herumtragen müssen. Und bei Verlust müssen Sie sich nur noch um die Sperrung einer einzigen Karte kümmern.

Klicken Sie auf unbekannte Links

Ransomware ist eine Schadsoftware, die sich von selbst auf Ihrem Computer installieren kann, wenn Sie zum Beispiel auf einen unbekannten Link klicken. Sie entdecken die Ransomware meist erst, nachdem sie Ihre Daten verschlüsselt und unkenntlich gemacht hat. Um wieder auf die Daten zugreifen zu können, müssen Sie ein Lösegeld zahlen.

„Das passiert nur den anderen, aber nicht uns!“

Proaktiv sein ist das A und O beim Thema Sicherheit. Indem Sie präventive Maßnahmen ergreifen, können Sie alle Arten von Hackerangriffen oder Übergriffen abwehren. Viele Unternehmen setzen als gefährlich eingestufte Webseiten auf sogenannte Blacklists. Sicherer aber ist es, die als ungefährlich geltenden Webseiten auf sogenannte Whitelists zu setzen. Whitelisting eignet sich besonders für Computer, die nur zu bestimmten Zwecken, aber von vielen verschiedenen Personen genutzt werden.

Aktualisieren Sie Ihre Webseite nur alle drei Jahre

Eine Webseite, die nicht aktualisiert wird, ist ein Einfallstor für Datendiebe. Indem Sie die Wartung und das Aktualisieren von eingesetzten Plug-Ins ignorieren und sich stattdessen nur auf umfassende Instandhaltungsarbeiten alle 3 Jahre konzentrieren, machen Sie sich selbst zum perfekten Ziel für alle, die Ihre Geheimnisse stehlen wollen.

Published 4/7 2016

News and Blog